Blog-Artikel
per e-mail erhalten
abonnieren

Es war vor etwas über einem Jahr. Ich war beim Geburtstag meines Großvaters. Ich wollte ich etwas im Supermarkt gegenüber kaufen gehen.
Mein Sohn (zu dem Zeitpunkt 3 Jahre alt) kam mit mir.
Da standen wir nun am Gemüseregal. Ein paar Meter neben uns eine Familie: Vater, Mutter, Kind, Kleinkind.
Das größere Kind wirkte etwas gelangweilt und tänzelte um den Wagen herum. Die Eltern packten Produkte aus dem Kühlregal in den Korb.

Dann passierte es….

Der Vater schnappte sich  auf einmal seine circa 4jährige Tochter grob am Arm, schlug 2x auf den Po und schnarrte: “Und jetzt bist Du ruhig!”.
Die Tochter war erschrocken, aber nicht geschockt. Sie stand am Wagen und starrte mich mit großen, traurigen Augen an.
Meine Reaktion war ein schnelles, im Affekt geblöktes: “Ey….”
Die Eltern sahen mich verdutzt an. NIEMAND WEITER, REAGIERTE!!!!Für mich bis heute fast das Schlimmste.  Wie es weiter ging, kommt weiter unten.
Mir wurde in ähnlichem Ton wie der dem Kind gegenüber erklärt, dass ich mich nicht einzumischen habe.

Ich gebe Kurse für Eltern rund um das Thema Erziehung (wenn es denn so etwas gibt…) und Zusammenleben. Dafür besuche ich einige Fortbildungen und versuche meinen Horizont stets zu erweitern. Immer wieder, wirklich oft, berichten Menschen mir, wie sie miterleben müssen, dass mit Kindern in der Öffentlichkeit machtdemonstrierend und wirklich entwürdigend umgegangen wird. Das geht vom Anschreien bis hin zum Schlagen. Und immer wieder taucht die Frage auf, wie wir denn darauf reagieren sollen? Die Frage kann ich absolut verstehen, denn auch wir selbst werden in diesem Moment zu Opfern, sind stockstarr…daher ist es sehr gut, wenn wir uns im Inneren Gedanken darüber machen, wie wir eigentlich reagieren wollen. Denn wir bleiben sonst stumme Zeugen, was wir meist eben nicht sein wollen.

Mittlerweile reagiere ich routiniert und möchte euch motivieren auch für euch einen Weg zu finden, Kinder aktiv im Alltag zu schützen. Es kostet kein Geld, ein wenig Zeit aber dennoch etwas Mut.

Wenn ein Kind geschlagen wird gehe ich IMMER wie folgt vor:
Ich gehe zum Kind und sage ihm, dass NIEMAND ein Kind schlagen oder misshandeln darf. Weder mit Hauen oder mit Worten. Ich sage ihm, dass es ganz sicher ein ganz toller Mensch ist und sagen darf, wenn es etwas nicht möchte, denn das dürfen nicht nur die Großen, sondern auch die Kleinen. 
Dann kläre ich die Eltern auf, dass Sie eine Straftat begehen, da Kinder ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung haben. Ich kann verstehen, dass wir Eltern immer wieder an unsere Grenzen kommen. Bekomme ich dann eine Antwort, die das Verhalten zu rechtfertigen versucht, erstatte ich Anzeige oder rufe die Polizei. 

Diesen Anzeigen muss nachgegangen werden.  Was mir aber am wichtigsten ist, ist dem Kind zu sagen, dass so etwas NIEMAND, auch nicht die Eltern mit ihnen machen dürfen. Das es verboten ist. Sie sind  wertvolle Menschen und verdienen es, dass freundlich und ehrlich mit ihnen umgegangen wird. Bleiben wir allerdings daneben stehen und tun nichts, bleibt das Gefühl beim Kind, dass es wirklich so ist, wie die Eltern mit ihnen umgehen. 

Daher, traut euch ruhig zu reagieren. Euch selbst geht es danach besser, wenn ihr selbst dabei ruhig und bestimmt bleibt. Dem Kind geht es besser, denn da ist Jemand der wie es selbst spürt, dass mit ihm etwas ganz Falsches passiert. Und da sind die Eltern, deren Verhalten nicht mehr durch die Zurückhaltung der Menschen gedeckt wird.

Der Vater im Supermarkt musste übrigens 150 Euro an einen gemeinnützigen Verein zahlen.

 

Muffins Arco 01Nachdem gerade erst die Muffins Ardi von Pellicano veröffentlich wurden, nun ein weiteres wunderschönes Muffintuch.

Heute gegen 13:00 Uhr wird das Modell Muffins Arco online gehen.

 

Einfach auf TRAGZEIT eins der begehrten Tagebücher ergattern.

 

 

 

 

Diorite Stars TAITAI KokadiAb sofort gibt es bei TRAGZEIT die Tragehilfen von Kokadi.

Wir haben den Tai Tai (Halfbuckle, also Hüftgurt mit Schnalle, Schultergurte mit Knoten verschließen) und den Flip (Fullbuckle, mit Schnallen verschließen) ins Sortiment aufgenommen.

Die Tragehilfen von Kokadi zeichnen sich durch hohen Tragekomfort und eine lange Passdauer aus. Sie sind aus dem gleichen Material wie die Tragetücher von Kokadi gefertigt, aus Tragetüchern in Bio Qualität. Die beiden Modelle TaiTai und der Flip passen sich ideal an die Bedürfnisse von Dir uns Deinem Baby an. Kokadi steht für tolle Designs, nichts mit Langeweile, sondern Sterne, Kreise, Motive die in sind. Kein Wunder also, dass sie so schnell den Markt erobern konnten und gerade einen richtigen Durchmarsch hinlegen. Sowohl mit dem TaiTai, als auch mit dem Flip trägst Du Dein Baby stylisch und nachhaltig durch die TRAGZEIT. Nichts mit langem Üben und ausprobieren. Einfach umschnallen und Abenteuer erleben. Wir wünschen euch viel Spaß dabei.

 

Hier sind die Tragen in unserem Shop zum Kaufen und Mieten

 

Liebe Kunden,

nach wie vor warten viele von euch auf die MySols.
Der Hersteller hat uns mitgeteilt, dass wir mit folgenden Farben in Kürze beliefert werden:

Caribe
Orizaba
Arco Iris
Puebla
Veracruz
Colorado

Bei der Farbe Caribe reicht die Menge leider nicht für alle wartenden Kunden auf der Warteliste aus. Bisher hat uns Girasol auch noch kein weitere Lieferdatum genannt, sodass wir uns wieder gedulden müssen :-(
Auch die Kunden, die Alaska oder Bonampak bestellt haben müssen sich noch weiter gedulden.

Monique

Pellicano Muffins Ardi Bambus Baumwolle

Heute gegen 20:00 Uhr (MET) werden wir das Tragetuch PELLICANO MUFFIN ARDI online stellen. Es ist streng limitiert und nur bei uns erhältlich. Wie immer bei PELLICANO – nur solange der Vorrat reicht.

 

Today at 08:00 pm (CET) now wrap PELLICANO MUFFIN ARDI will be available in our shop. Very limited!

Wrap is 40 % Bambus 60 % cotton with highest quality.

Pellicano Muffins Ardi

NUR SO LANGE DER VORRAT REICHT!! AUFGRUND DER GROSSEN NACHFRAGE KANN ES ZU ÜBERSCHNEIDUNGEN KOMMEN! OB DU EIN TUCH ERGATTERN KONNTEST BESTÄTIGEN WIR DIR IN EINER SEPARATEN EMAIL.(nicht die Bestellbestätigung oder Rechnung – die werden bei uns automatisch erstellt – wir senden dir eine weitere Mail als Bestätigung!!)

 

 

 

 

Der MySol ist derzeit leider unser Sorgenkind. Und gleichzeitig ist sie eine der beliebtesten Tragehilfen bei TRAGZEIT. Oder gerade darum ist sie unser Sorgenkind?!?

Ihr habt bei uns die Möglichkeit die MySol vorzubestellen. Sie ist also nicht nur im Shop verfügbar, wenn wir sie vor Ort auf Lager haben, sondern kann vorbestellt werden. Das hat seinen Grund.

Wenn Eltern sich nach einer Trageberatung für eine MySol entscheiden, sind diese oft in vielen Läden nicht verfügbar. Bei uns besteht die Möglichkeit die Trage vorzubestellen und beliefert zu werden, sobald sie bei uns eintreffen. So könnt ihr euch auf auf euren Alltag mit Baby konzentrieren und ihr müsst keiner Tragehilfe hinterjagen, wie das bei so manchem Tragetuch der Fall ist. Wir arbeiten alles der Reihe nach ab. Dadurch entstehen natürlich Wartelisten.

Und bei einer beliebten Farbe wie dem Caribe zum Beispiel ist die Schlange leider recht lang :-(

Da die Lieferzeit mit circa 8 Wochen angegeben ist, halten wir euch auf dem Laufenden, wenn sich abzeichnet, dass wir die 8 Wochen leider nicht einhalten können. Kunden übersehen beim Bestellvorgang oft die Lieferzeit und beschweren sich nach wenigen Tagen, warum noch nichts angekommen ist. Es folgt die Frage, warum wir bei einer Lieferverzögerung, die ja eigentlich noch nicht eingetreten ist, nicht Bescheid geben.

Nun zu den Wartezeiten:

Wir stehen in regelmäßigen Kontakt mit dem Hersteller. Bei einem Produkt, welches von Handarbeit hergestellt wird und gleichzeitig bei Eltern und somit auch den Händlern sehr beliebt ist, sind auch bei Girasol die Wartelisten ellenlang. So ist es leider so, dass die Mengen, die Händler entsprechend ihren Erfahrungen bestellen leider nicht die Mengen bekommen um kurzfristig die Kunden ihrer eigenen Wartelisten zu beliefern.

Girasol gibt sich alle Mühe, so wie wir auch. Wir müssen uns leider daran gewöhnen, dass die MySol eine Tragehilfe ist, auf die oft gewartet werden muss. Und alle Eltern die schon das Tragefeeling mit der MySol hatten, wissen, dass sich das Warten lohnt. In diesem Fall sogar einige Wochen.

Gleichzeitig wissen wir auch, dass viele Dinge nicht planbar sind. Eltern kaufen sich ein Tragetuch oder eine Tragehilfe in der Schwangerschaft und fühlen sich ausreichend versorgt.

Ist das Baby dann da und der Alltag kehrt ein, kommt es auch vor, dass eine Alternative gebraucht wird, weil das Tuch in der Wäsche oder die gekaufte Trage doch nicht so bequem ist wie gedacht.

Wir machen bei TRAGZEIT täglich Trageberatungen und kennen diese Situation daher zu gut.

Immer mehr merken wir, eigentlich reicht der MySol nicht. Daher sind wir seit längerem auf der Suche nach einer Babytrage, die wir als Alternative anbieten können. Sie sollte den gleichen Tragekomfort bieten und preislich den Rahmen nicht sprengen. Denn wenn Eltern einen Kompromiss eingehen, sollten sie nicht noch weiter in die Taschen greifen müssen.

Bisher sind wir leider nicht fündig geworden, weswegen Kunden weiterhin teilweise echt lange auf ihre MySol warten müssen. Das ist auch für uns total bedauerlich. :-(

Aber wir sind auch dankbar für die Geduld unserer Kunden!!!!

Wir versuchen verschiedene Lösungen anzubieten. Manchmal ist es der Umstieg auf eine Farbe die auch gefällt und anfangs eher zweite Wahl gewesen wäre. Durch unsere Mietangeboten können Eltern bis zur Lieferung eine andere Trage oder ein Tragetuch mieten und bleiben so tragfähig bis die ersehnte MySol eintrifft.

Dennoch merken wir, es muss sich etwas ändern. Die Unzufriedenheit ist für uns derzeit besorgniserregend und macht uns sehr traurig. Wir sind bei TRAGZEIT nur zu dritt. Ania packt eure Pakete ein und die Retouren aus. Und sie hat das Lager im Blick. Marko ist in der Buchhaltung und macht die Technik und Monique ist für die Beratungen, Vorträge, Kurse, Werbung, Blog, Fotos, Youtube, Produkttests und die Kommunikation mit den Händlern verantwortlich.

Da Monique derzeit die Einzige ist, die als Trageberaterin und Stillberaterin bei TRAGZEIT arbeitet, fehlt leider die Zeit einen Telefonservice zu bieten. Daher die Bitte bei Anruf eine Mail zu senden. Nicht optimal, derzeit aber nicht anders möglich. Das sich etwas ändern soll, da sind wir uns sicher. Die Umsetzung allerdings ist gerade sehr schwierig. Wir sind aber dran.

Wir wollen uns daher entschuldigen, wenn es länger gedauert hat. Und wir wollen uns bedanken für die Geduld und den netten Konakt, den wir mit unseren Kunden haben. Wir wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist.

Danke dafür!!

 

Pretty young woman pregnant lying down

 

Was ist Achtsamkeit?

 

Achtsam zu sein bedeutet in einer bestimmten Art und Weise aufmerksam zu sein: mit Absicht, im gegenwärtigen Moment und ohne Beurteilung (Definition nach Jon Kabat-Zinn).

 

Eine Fähigkeit, mit der wir geboren werden, die vielen von uns aber im Laufe des Lebens abhanden kommt, die wir aber wieder erlangen können. Mit Ihrem Baby wird auch Ihr Achtsamkeits-Lehrer geboren. Babys und kleine Kinder sind auf wundervolle Art und Weise mit dem Hier und Jetzt verbunden. Um uns mit ihnen zu verbinden, ist es unabdingbar, im gegenwärtigen Moment zu sein. Das fällt uns mitunter schwer. Denn in unserer schnelllebigen Zeit sind wir es gewöhnt, „Multi-tasking“ zu machen, mit den Gedanken in die Vergangenheit oder in der Zukunft zu reisen und das Hier und Jetzt bestenfalls als Zwischenstation zu betrachten. Dabei geht uns etwas sehr kostbares verloren: das einfache SEIN oder etwas drastischer ausgedrückt das Leben selbst.

 

Jon Kabat-Zinn beschreibt Achtsamkeit als „Liebesbeziehung: mit dem Leben, mit der Wirklichkeit und unserer Vorstellungskraft, mit der Schönheit unseres eigenen Seins, mit unserem Herzen und Körper und Geist- und mit der Welt.“ Hört sich überwältigend an? Ist es auch…!

 

Warum ist es überhaupt sinnvoll, einen Geburtsvorbereitungskurs zu machen und warum sollte Achtsamkeit darin eine Rolle spielen?

 

In Zeiten des Internets und gut bestückter Buchläden sind (fast) alle Informationen über das Thema Geburt jederzeit Freihaus verfügbar. Ich will in diesem Kurs keine weiteren mehr oder weniger interessante Informationen vermitteln, sondern die werdenden Eltern darin unterstützen, die Verantwortung für ihr Geburtserlebnis in die eigenen Hände zu nehmen und sich körperlich und geistig so gut wie möglich darauf vorzubereiten.

 

Ein Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf dem Umgang mit den körperlichen und mitunter auch seelischen Schmerzen sowohl in der Schwangerschaft als auch unter und nach der Geburt. Die Teilnehmenden lernen dabei eine neue Art, Schmerzen und Angst zu begegnen zu verringern. Diese Fähigkeiten können zu komplikationsärmeren und schnelleren Geburtsverläufen beitragen und sind ganz sicher nicht nur für die Geburt sondern das ganze Leben lang von Nutzen.

 

Die werdenden Eltern lernen, ihre eigenen Bedürfnisse besser wahrzunehmen und zu kommunizieren. Durch die Achtsamkeits-Praxis verringert sich der Stresslevel nachweislich, was sich positiv auf die Gesundheit von Mutter und Kind auswirkt und natürlich auch auf die des werdenden Vaters.

 

Die Bindung zwischen Eltern und Baby wird gestärkt, das Hineinwachsen in die Elternschaft unterstützt. Themen wie Stillen und Wochenbett werden im Licht der Achtsamkeit betrachtet.

Die werdenden Eltern erfahren alles, was sie über die Geburt und das Leben mit einem Neugeborenen wissen müssen.

 

Die Teilnehmenden werden darin unterstützt, eine eigene formale Achtsamkeits-Praxis aufzubauen, die weit über die Zeit des Kurses hinaus gehen kann. Dadurch können die Teilnehmenden dauerhaft ruhiger und gelassener, gesünder und glücklicher werden.

Anmeldung und weitere Informationen:

Ein Kurs mit Cordula Exner (Hebamme) und Anne Hackenberger (Achtsamkeitslehrerin) Ein innovatives Programm, das auf wegweisenden Forschungsergebnissen aus der Neurowissenschaft, der Achtsamkeitsforschung und der Körper-Geist-Medizin basiert.

 

Anne Hackenberger | Tel: 01515 9235704  | 03334 2717807

info@neue-wege-mit-kindern.de

 

Weitere Informationen unter:

http://www.neue-wege-mit-kindern.de

www.neue-wege-mit-kindern.de

www.mindfulbirthing.org

 

 

kindsstoff

 

kindsstoff – 100% bio | 100% fair | 50% günstiger

Mit kindsstoff, bekommst du nicht einfach nur ein Kleidungsstück, sondern eine ganz besondere Idee. kindsstoff stellt alle Produkte ökologisch und sozial korrekt mit ganz viel Liebe her und verzichtet dabei gänzlich auf die Verwendung schädlicher Zusatzstoffe und Chemikalien.

Das Beste daran: zu unschlagbaren Preisen. kindsstoff nennt das Kindermode mit Liebe, Köpfchen und System.

kindsstoff. Kompromisslos gut.

Stell Dir vor Du würdest die Kleidung Deines Kindes selbst herstellen. Was würdest Du tun? Nur die besten Materialien auswählen? Darauf achten, dass alles frei von gesundheitsschädlichen Substanzen ist? Sicherstellen, dass Dein Kleidungsstück ökologisch und sozial korrekt gefertigt wird?

Sehr gut, genau so hat es kindsstoff auch gemacht und mit der Einhaltung der strengen Vorgaben des ‘Global Organic Textile Standard’ sichergestellt, dass Du Dich auch tatsächlich darauf verlassen kannst.

kindsstoff. Online only.

kindsstoff hat sich zum Ziel gesetzt, gute Kinderkleidung endlich für alle bezahlbar zu machen. Dafür geht das Unternehmen neue Wege, lässt den Einzelhandel außen vor und spart auf diese Weise die üblichen Handelskosten ein. Als Marke, die ausschließlich im eigenen Online- Shop erhältlich ist, kann kindsstoff die Handelspreise um bis zu 50% unterbieten. Warum also weiterhin zu viel bezahlen?

page1image12032 page1image12192 page1image12352 page1image12512 page1image12672

Alle Kindsstoffe sind nicht nur bio, fair und nachhaltig, sondern auch noch ganz schön stylisch. Weg von der langweiligen naturfarbigen Bio- Kleidung hin zur farbenfrohen Kindermode, die Erwachsenen ein gutes Gewissen beschert und Kindern gefällt.

Kinder wachsen, ihre Kleidung jedoch nicht.

Für dieses unumgängliche Problem hat kindsstoff mit seinem ZWEI.NULL-Ansatz nun die Lösung gefunden. Als erstes Unternehmen nimmt kindsstoff jedes seiner verkauften Kleidungsstücke im Rahmen seines ZWEI.NULL-Ansatz kostenlos wieder zurück und bedankt sich hierfür mit einem Rabatt von bis zu 20% auf den gesamten nächsten Einkauf. Die zurückgesendeten Kindsstoffe werden schließlich entweder an SOS-Kinderdorf e.V. gespendet oder aber als gebrauchte ZWEI.NULL- Artikel zu günstigeren Preisen ein zweites Mal im Kindsshop verkauft. So schont dieser Ansatz die Familienkasse und tut nebenbei auch noch eine ganze Menge Gutes.

Schaut doch einfach einmal vorbei und überzeugt euch selbst! Und mit dem Gutscheincode TRAGZEIT123 bekommt ihr noch einen 5 Euro Einkaufsgutschein ohne Mindestbestellwert.

www.kindsstoff.de

www.facebook.de/kindsstoff

https:// twitter.com/kindsstoff

page2image9560 page2image9720 page2image9880 page2image10040 page2image10200 page2image10360 page2image10520 page2image10680 page2image10840

Foto: Mandy Karow Fotografie für TRAGZEIT

So, das Baby haben wir. Für das Tragen haben wir uns entscheiden. Und ein Tragetuch soll es nicht sein, sondern eine Tragehilfe. ABER WELCHE???

Und jeden Tag, den wir im Internet recherchieren wird die Auswahl nicht kleiner und eindeutiger, sondern immer schwieriger. Die Hersteller versprechen uns, in ihrer Tragehilfe können wir unser Baby direkt nach der Geburt und dann bis zum Hochschulabschluss ohne Rückenprobleme tragen. Die Hebamme meint, sie hätte die einzig wahre Trage. Meine Mutter rät mir ganz vom Tragen ab. Das kann doch nicht gut für den Rücken sein. Und meine zwei Physiotherapeuten-Freundinnen sind sich auch nicht grün bei dem Thema.

Ja wie soll ich denn da als Mama eine Entscheidung treffen können? Und mein Mann, der soll damit auch noch tragend mit dem Baby die Welt erobern…

Ich bin Monique, mittlerweile seit fast 10 Jahren Trageberaterin im Hauptberuf. Ich kenne die Schwierigkeiten der Eltern bei der Frage nach der Trage. Und ich kann sagen, ich verstehe Eltern nur zu gut, ging es mir doch auch nicht anders.

Meine älteste Tochter ist mittlerweile über 10 Jahre alt und damals (wenn man das so sagen kann), war die Auswahl wirklich noch gering. Mittlerweile hat sich viel getan auf dem Tragehilfen Markt und Eltern haben wirklich eine ganz große Auswahl. Bei Tragetüchern hat sich das auch nicht anders entwickelt. Zum eigenen Tragetuch zu finden ist auch nicht leichter. Aber das soll hier nicht Thema sein.

Nach so vielen Jahren hat sich glücklicherweise eine Sache eben nicht geändert. Nämlich, die ganz stinknormalen Anforderungen, die alle Eltern an eine Tragehilfe stellen können, wenn sie auf der Suche nach einer sind. Und die kann ich euch hier ganz flux erläutern.

Los gehts:

 

1. Anhock Spreiz Haltung

Die wird euch immer wieder begegnen, wenn ihr euch mit dem Thema Tragen, Tragetuch oder Tragehilfe befasst. Warum? Na weil das echt wichtig ist. Bei der Anhock Spreiz Haltung kann sich die Hüfte Deines Babys optimal entwickeln. Sie sorgt nämlich dafür, dass die Beinchen in der Stellung gehalten werden, die diese unterstützt. Das ist gegeben, wenn der Steg der Tragehilfe zwischen den Beinen Deines Babys von Kniekehle zu Kniekehle geht.

Foto: Mandy Karow für TRAGZEIT

2. Material am Rücken des Kindes

Damit sich nicht nur die Hüfte physiologisch entwickeln kann, sondern auch der Rücken des Kindes, ist es wichtig, dass der Rücken gut gestützt wird. Das passiert, wenn sich das Material eng um den Rücken schmiegt und dabei trotzdem die natürlich Form des  Rückens ermöglicht. Du erkennst das, wenn der Rücken Deines Babys auch nicht beim Schlafen in sich zusammensackt. Beachte bitte auch immer, die Trage fest genug einzustellen. Denn die Kinder sacken auch bei tollen Tragen zusammen, wenn die Trage zu locker eingestellt ist.

 

3. Höhe des Rückenpaneels

Was ist das denn??? Das Rückenpaneel ist einfach nur der Stoff unten vom Hüftgurt bis nach oben zum Nacken Deines Kindes. Klingt unspektakulär, aber ein zu langes oder zu kurzes Rückenpaneel kann echt nervig sein. Ist das Paneel nämlich zu lang, versinkt Dein Kind in der Trage, es kann den Kopf nicht mehr selbständig drehen und wird völlig zurecht unruhig. Ist es zu kurz, wird der Kopf Deines Babys nicht ausreichend gestützt. Was Du vorne noch mit Deinen Händen ausgleichen kannst, wird beim Rückentragen echt unangenehm. Daher ist es optimal, wenn Du dieses Paneel in der Höhe verstellen kannst, am besten stufenlos. So kann Dein Baby, egal wie groß es ist, seinen Kopf frei bewegen, während er gleichzeitig ausreichend gestützt wird.

 

4. Komfort für alle Beteiligten

Hier kann ich mich total kurz halten. Beim Tragen soll es Dir und dem Baby gut gehen. Daher ist es enorm wichtig, dass es für euch beide bequem ist. Kein Zwicken und Kneifen. So ist es möglich auch über Stunden gemeinsam tragend den Alltag zu verbringen.

 

5. Nicht mit den Blick nach vorn.

Viele Eltern berichten, dass es nun Zeit sei etwas zu ändern, denn ihr Baby möchte beim Tragen endlich mehr sehen, wo es jetzt auch immer mehr Wachzeiten zum Beobachten im Tragetuch nutzt um die Umgebung zu erkunden. Spitzfindige Hersteller dachten sich, sie kommen den elterlichen Wünschen nach, indem diese ihre Kinder ganz einfach umgedreht, also mit dem Blick nach vorne tragen können. Nicht bedacht haben sie dabei den hier wichtigen oben unter 1 erwähnten Punkt. Die Anhock-Spreiz-Haltung. Die ist so nämlich bisher nicht möglich. Was auch nicht vergessen werden darf ist, dass es auch den Kindern wichtig ist, sich beim Tragen zurückziehen zu können. So schützen sie sich nämlich vor Überreizung. Wird es ihnen zu viel, kuscheln sie sich einfach an die tragende Person und schlafen meist sogar ein. Beim Tragen mit dem Blick nach außen ist das kaum möglich. Das Tragen erleichtert euren Alltag, beim Tragen mit dem Blick nach vorn und die dadurch hervorgerufene Überreizung sorgen leider oft dafür, dass die Kinder nach dem Tragen ( oft abends) schreien und schlechter in den erholsamen Schlaf finden. Für Babys ist die Welt riesig und viele Eindrücke bedeuten neue Welten und diese müssen erst erschlossen werden. Das Tragen ohne Rückzugsmöglichkeit ist für Dich vergleichbar mit einem Tag in einem Vergnügungspark. Und wir wissen alle, wie sich da abends beim Einschlafen die Eindrücke widerspiegeln, wenn in unserem Kopf die Achterbahnen weiterfahren.

FAZIT:

Um das Ausprobieren kommt ihr nicht herum. Denn den Komfort könnt ihr in keinem Onlineshop der Welt erspüren. Daher lohnt sich eine Trageberatung vor Ort. Wir bieten euch den Service der Vermietung. So habt ihr immer die Möglichkeit mit der Variante, egal ob Tragetuch oder Tragehilfe zu tragen, die gerade optimal für euch ist. Außerdem können wir im Vorfeld mit euch eine Vorauswahl treffen. Die viele Beratungserfahrung macht sich hier bemerkbar.

 

Nun sind sie da die dicken Schneeflocken und die Rodelbahnen, bereit um von Schlitten befahren zu werden, die die Pisten hinunter sausen. Der Winter färbt Kinderbäckchen rot und verursacht auch so manche Schnupfnase. Auch uns hatte es in der letzten Woche etwas umgehauen. Es fing wie immer mit dem Kratzen im Hals an und verpasste uns über Nacht einen ollen Schnupfen und nervigen Husten.

Und nun? Gibt es ECHTE Alternativen zu Chemiekeulen und Tabletten? Uroma hatte doch sicher auch ihre Ideen und Lösungen wenn Opa wieder anfing zu Husten.

Und ja, da fiel es mir auf. Immer mehr nehmen wir Dinge mit Beipackzettel, dabei gibt uns der Kühlschrank und auch das Draussen selbst sicher eine Menge Möglichkeiten gegen fiese Viren und Bakterien anzugehen,  wenn es einen dann erwischt hat. Grundsätzlich glaube ich aber auch, dass wir eine Menge garnicht erst bekommen, wenn wir wirklich fit sind und so eine fette Firewall gegen Bakterius und seine Kumpels errichtet haben. Aber nun hatten wir den Salat. Die “Nupfnase” war da und ging uns mächtig auf die Nerven.

Ich denke, dass viele Hausmittelchen wie Nasenspülungen und Inhalationen echt helfen. Aber bis ich dazu greife, muss der Leidensdruck schon echt hoch sein. Auch mit meiner Triefnase fühle ich mich noch verhältnismäßig fit, will weiter raus gehen. Ich suchte also nach etwas Schnellem, quasi nebenbei. Ja, ich weiss, vielleicht wollte mir mein Körper mit einer Erkältung auch zeigen, dass ich mal wieder einen Gang zurückschalten soll, mich aufs Wesentliche konzentrieren. Aber ich hatte Dinge vor, auf die ich mich richtig gefreut habe, darauf wollte ich nicht verzichten. Also habe ich morgens fein Zwiebeln geschält und geschnitten. Durch die Senföle und Lauchöle  läuft nämlich die Nase….und die Würfel kamen über den Tag in ein Schraubglas und abends wieder ohne den Deckel neben das Bett. Die Zwiebelsäfte lassen die Schleimhäute abschwellen. Generell könnt ihr einfach ganz viel rohe Zwiebeln und Knoblauch essen, die wirken hoch-antibiotisch und entzündungshemmend! Außerdem sehr wirkungsvoll sind auch Senf und Meerettich. Reichlich gegessen helfen sie auch bei starken Nebenhölenentzündungen. Hierzu müsstet ihr die Dämpfe einatmen. Ich schmiere mir bei starkem Schnupfen immer etwas Senf auf die Nebenhölen (nicht unbedingt den schärfsten nehmen ;) ). Das brennt zwar etwas, aber durchblutet auch die Haut sehr stark und durch das zusätzliche Einatmen, löst sich der Schnief. Wem der Geruch von  Zwiebel und Co einfach zuwider ist ( mir ging es auch mal so), der kann sich mit Duftölen in der Aromalampe  helfen. Klar, es gehen fertige Aromamischungen, aber einfaches Thymianöl tut es auch. Wer keine Aromalampe hat, kann die Tropfen auf ein Taschentuch geben und dann Nachts neben sich aufs Kopfkissen legen. Bei wem der Leidensdruck echt so hoch ist, dass Nasenspülungen in Frage kommen, kann Salzlösungen nutzen. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn der Salzgehalt muss gut abgestimmt sein. Zu viel davon und eure Nasen werden noch trockener – zu wenig und es kann unangenehm brennen. Vorteil: die Mischung eignet sich auch perfekt zum Gurgeln bei Halsschmerzen.

Verbesserung bekommt ihr aber auch schnell, wenn ihr mal schaut, wie trocken eurer Raumklima ist. In trockenen Räumen trocknen logischerweise auch die Schleimhäute schnell aus. Feuchte Tücher auf der Heizung sind super, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Und was auch wunderbar funktoniert ist, wenn ihr ausreichend trinkt. Auch das hält die Schleimhäute, die ja jetzt eh schon gereizt sind, feucht, so das sich der Schleim besser lösen kann. Soviel zum Schnupfen, der geht ja auch gerne mit einem Husten einher.

 

Rezepte:

 

Nasenspülung:

  • ½ Tl reines Meersalz in ¼ l lauwarmem Wasser auflösen und entweder in einer Nasendusche verwenden, mit einer Pipette in die Nase träufeln oder einfach in die Nase ziehen (ein Nasenloch nach dem anderen).

 

Majoranbutter

  • frischen Majoran hacken und über nacht in 2 EL Butter einlegen. Am nächsten Tag auf die Brust schmieren.

Hustensaft

  • Eine große Zwiebel schälen und in Stücke schneiden, mit 1-2 El Honig  ( Bei Kindern unter 12 Monaten unbedingt den Honig durch Zucker, Zucker oder Agavendicksaft austauschen)bedecken und über einige Stunden ziehen lassen. Der Saft wirkt auch bei Schnupfen, da die Zwiebeldämpfe aufsteigen!

 

Schnupfbalsam

  • Bienenwachs (gibt´s in der Apotheke), Olivenöl, Thymianöl.
    Das Olivenöl (50 ml)   und Bienenwachs ( 7 Gramm) im Wasserbad erhitzen. Wenn Beides aufgelöst ist, Thymianöl dazu geben und in Behälter füllen.
    Den Balsam auf die Nasenflügel und Brust reiben.

Halsschmerzen:

  • Ein kleines Stückchen Ingwer über einige Stunden in eine Backentasche legen oder

  • Ein Kohlblatt (es eignen sich alle Sorten dafür, nur der Rote kann färben!)auf die schmerzenden Stellen binden und mit einem Schal fixieren.

 

 

.

Ältere Artikel »